Neues vom Sportverein

Aufrufe: 29

  Wie die Meisten ja schon mitbekommen haben, ist die Sportgaststätte seit Mitte Juni geöffnet und erfreut sich von Anfang an immer steigender Beliebtheit. Ich kann nur jedem, der richtig gutes Essen, in familienfreundli- cher Atmosphäre genießen möchte, empfehlen, einmal bei uns vorbei zu schauen.

Weiter möchten wir mitteilen, dass wir nach reiflicher Überlegung die JHV 2020 des Vereins in diesem Jahr nicht mehr abhalten, sondern im Jahr 2021 nachholen werden. Hier werden dann die Versammlungen 2020 und 2021 an einem gemeinsamen Termin, wie gewohnt im Mai, durchgeführt. Der Abschluss 20 wird natürlich durchgeführt, ebenso die Durchsicht der Unterlagen durch unsere Kas- senprüfer, damit alles für eine nachträgliche Entlastung des Vorstandes gewährleistet ist.

Leider musste ja auch die für den vergangenen Juli angesetzte Einweihungsfeier unseres neuen Vereinsheims ab- gesagt werden. Wir können aus gegebenen Anlass leider noch keinen fixen Alternativtermin bekannt geben. Zu Ungewiss ist die zukünftige Entwicklung der Corona Fall- zahlen und die damit zusammenhängenden Maßnahmen und Vorschriften. Der andere Aspekt ist, dass wir 2023 unser 100 Jähriges Jubiläum haben. Daher gibt es auch Überlegungen dahingehend, dass wir beides in einem großen Event feiern, statt mit zwei großen Veranstaltungen kurz hintereinander. Man darf bitte nicht vergessen, welch großer Aufwand in der Planung und Durchführung auch nur einer dieser Veranstaltungen innewohnt. Wir müssten quasi schon die zweite Feier planen, bevor die erste durchgeführt wurde. Aber wie gesagt, es handelt sich hierbei um eine Option. Warten wir ab, was die kommenden Monate bringen.

Der nächste Punkt wird uns allen noch einiges an Kopf- zerbrechen bereiten. Dadurch, dass die JHV im Mai 2020, wie mitgeteilt nicht stattfinden konnte, stehen im kommenden Jahr zweimal Neuwahlen an. Man könnte sogar sagen, dass ein Generationswandel ansteht. Mit dem 1. Und 2. Vorstand, der 2. Schriftführerin, sowie Organisationsleiter und Vereinsjugendleiterin beenden fünf Vorstandsmitglieder ihre langjährige Zugehörigkeit in der Vereinsvorstandschaft.

Jede dieser Personen hat sich über viele Jahre hinweg dazu beigetragen, den Verein am Laufen zu halten. Leider haben wir ja schon länger Probleme, auch nur einen Posten neu zu besetzen, geschweige denn fünf. Ein Licht- strahl am Himmel – einen Nachfolger für die Vereinsjugendleiterin haben wir schon, bleiben nur noch vier Posten übrig. Eins muss allen klar sein: Diese Posten müssen zwingend auch zukünftig besetzt werden! Ich hoffe, dass der Ein oder Andere sich einfach einmal überlegt, was er für die Allgemeinheit, unsere Mitglieder und unsere Kinder, tun kann. Es geht darum, nicht einfach bei einem Spiel an der Außenlinie zu stehen und zuzuschauen, sondern sich aktiv einzubringen, und somit dafür zu sorgen, dass Spiele und Trainingseinheiten auch zukünftig stattfinden können. Zu Viele leben schon seit einigen Jahren nach dem Grundsatz – „ Lass mal die Anderen machen. Es langt, wenn ich meinen Mitgliedsbeitrag zahle. Für das Angebot dass ich und ggf. meine Kinder in Anspruch nehmen, sollen Andere sorgen. Ich muss ja schließlich arbeiten…. Dem kann ich nur entgegnen, dass tatsächlich 99% aller im Verein arbeitenden Personen täglich Ihrer Arbeit nachgehen. Natürlich kann nicht jeder als Übungsleiter dreimal die Woche tätig sein. Aber das muss es ja auch nicht sein. Wir haben schon seit längerem schon arge Probleme, Übungsleiter für die ganz Kleinen zu finden. Und hier reden wir von nur einem Training in der Woche. Da bin ich tatsächlich der Meinung, dass dies jeder einrichten könnte – wenn man nur will! Und letztlich geht es bei einem möglichen Vorstandsposten um nichts Anderes. Der Organisationsleiter richtet das Schafkopfturnier aus – einmal im Jahr im Januar, wobei der aktuelle Leiter schon zugesagt hat, hierbei auch zukünftig zu helfen. Ist kein Hexenwerk – und mit dieser Hilfe schon gar nicht. Über dies hinaus besucht man zusammen mit dem Vor- stand verdiente Vereinsmitglieder an ihren runden Geburtstagen oder verschickt teils auch Glückwunschbriefe – ohne Besuch. Der 2. Vorstand ist zuständig für die Liegenschaften, sprich Sportplatz und Vereinsgebäude. Er soll hier nichts selber Instand setzen. Schäden oder Mängel, sowie anstehende Maßnahmen werden ihm gemeldet oder er schaut selbst von Zeit zu Zeit nach dem Rechten. Reparaturen oder Arbeitsdienste werden dann meist nach Rücksprache mit dem 1. Vorstand oder der Vorstandschaft in Auftrag gegeben. Auch stehen ab und an Termine mit z. B. Handwerkern oder Lieferanten an.

Die 2. Schriftführerin erstellt die Protokolle der zweimonatlichen Vorstandssitzungen.
Der 1. Vorstand bereitet die Sitzungen vor und leitet diese. Beschlüsse werden teils von ihm ausgeführt oder an andere Vorstandsmitglieder delegiert. Mögliche Termine für den Verein oder bei denen der Verein repräsentiert werden soll, werden meist ebenfalls von ihm wahrgenommen. Der benötigte Zeitaufwand hängt hier auch davon ab, was man an andere Vorstandskollegen abgibt und was man selber wahrnimmt. Es tut mir leid, aber nach 11 Jahren ist auch bei mir die Zeit gekommen. Ich hoffe, dass ich evtl. doch den/die Ein oder Andere(n) zum Nachdenken bewogen habe, denn, Windach ohne Sportverein wäre für mich undenkbar! Dies wäre aber die unweigerliche Konsequenz, falls sich Niemand für die offenen Posten zur Verfügung stellen möchte. Gleichwohl suchen wir aktuell auch noch eine Nachfolge für unsere Übungsleiterin Kinderturnen, da Barbara Pauer zum 01.11.2020 aus Windach wegzieht und bis dahin keine Übungseinheit mehr anbieten möchte. Es wäre wirklich wichtig, dass wir für alle diese Posten Nachfolger/innen finden würden. Für Kinderturnen baldmöglich, für die Vorstandsposten ab Mai 2021.

Manfred Schöller – 1. Vorstand SF Windach e.V.