Kreisverkehr über Windach??

Aufrufe: 22

Am 28. Januar 2022 erhielt ich einen Anruf von einer Frau aus Oberwindach, die mich sehr besorgt gefragt hat, ob ich es auch schon gesehen hätte.

„Ja, was denn?“ „Na, die vielen Flugzeuge, die über Windach kreisen und tonnenweise Chemikalien abwerfen. Es könnte ja sein, dass ich als Herausgeber vom „Windacher“ Bescheid wüsste“.

Sie hatte die Flugzeuge schon öfters gesehen und ihre Nachforschungen hätten ergeben, dass wahrscheinlich geheime Machenschaften am Werk sind, um z. B. das Klima und, wer weiß was sonst noch alles, zu beeinflussen. Ich habe der Anruferin versprochen, mich zu informieren.

Im Internet bin ich auf einen Artikel im Kreisboten vom Mai 2019 gestoßen, siehe Link:

„Kampfflieger im Training“ https://www.kreisbote.de/lokales/landsberg/jetpilotentrainieren-ueber-landkreis-landsberg-ihren-einsatz-zwardauer-12313019.html

Erklärt wird, dass der Landkreis Landsberg am östlichen Ende des „Temporary Reserved Airspace (TRA) Allgäu liegt, einem permanenten Flugbeschränkungsgebiet für die zivile Luftfahrt. Die NATO nutzt es für Übungsflüge. In Deutschland gibt es vier solcher Gebiete, die in etwa gleichem Umfang in Anspruch genommen werden, siehe Karte).

Kartenausschnitt mit blau markierten TRA Allgäu-Gebiet

Auf der Karte sieht man, dass das markierte Fluggebiet vor dem Ammersee endet, ziemlich genau im Bereich von Windach. Spätestens dort müssen die Übungs-Jets wenden, um den erlaubten Flugbereich nicht zu verlassen. Wäre das eine plausible Erklärung für den Kreis-/Wendeverkehr über Windach?

Liebe Leserinnen und Leser, ich freue mich auf Informationen, die zur weiteren Klärung des Sachverhalts beitragen können. Dazu zwei „Kreisverkehr-Fotos“ von mir, aufgenommen in Windach am 28. Januar, nachmittags.

Reiner Lekar

Windach, Landsberger Strasse

Meine Gedanken kreisen auch…