Dankeschön für Ehrenamtliche

Aufrufe: 25

Vorschläge sind willkommen: Gesucht werden Bürgerinnen und Bürger, die sich als Helfer und Unterstützer bei verschiedensten Aktionen verdient gemacht haben

page5image22421376

Wenn geholfen werden muss, sind sie zu Stelle: Frauen und Männer aus Windach, die sich unentgeltlich engagieren: zum Beispiel in der Nachbarschaftshilfe, bei der Flüchtlingshilfe, in den Sportvereinen oder auch bei der Bepflanzung von Beeten. Sie tun dies, ohne viel Aufhebens zu machen und werden so zu „stillen Helden“ des Alltags. Im letzten Jahr wurde im Gemeinderat von Seiten der Seniorenbeauftragten der Vorschlag gemacht, den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz während der letzten Jahre danke zu sagen. Zum Beispiel mit einem Festakt im Schlosspark, bei dem Urkunden und eventuell auch Geschenke überreicht werden. Gute Idee, so befanden Bürgermeister und Gemeinderat und gaben grünes Licht für die Planung einer solchen Aktion.

Jetzt fehlen nur noch die Kandidaten, die für eine solche Ehrung in Frage kommen. Sicher kennen viele Leserinnen und Leser geeignete Personen, die sich über ein Dankeschön auch von amtlicher Seite aus freuen würden.

Die Initiatoren bitten deshalb um

Vorschläge bis zum 25. März!

Gesucht werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die sich in besonderer Weise in der Gemeinde Windach und ihren Ortsteilen verdient gemacht haben, egal ob einmalig, immer wiederkehrend oder über Jahre hinweg. Einzige Bedingungen: Die- oder Derjenige sollten in Windach (bzw. den Ortsteilen) wohnhaft sein.

Die Vorschläge können per E-Mail übersendet werden: ideen-fuer-windach@web.de oder direkt auf dem gleichnamigen Portal unter dem

Link bit.ly/3ofHyCH eingegeben werden.

Über das weitere Vorgehen und die genaue Organisation soll in der April-Ausgabe informiert werden – wo dann auch die Vorschläge zu den„Ehrenamt-Personen“ veröffentlicht und von einem geeigneten Gremium bewertet werden.

Redaktion „Der Windacher“