Abschied von der Skigymnastik

Aufrufe: 15

Gudrun Aschauer gibt nach über 30 Jahren die Übungsleitung des Wintertrainings ab

Wenn es nach der Sommerpause im Oktober wieder losging, standen immer alle parat: Männer und Frauen, Ältere und junge Hüpfer, Skifahrer, Langläufer, Tennisspieler, die sich über Winter fit halten wollen und viele Bewegungshungrige mehr. Skigymnastik heißt das schweißtreibende Projekt, das seit vielen Jahren von Gudrun Aschauer geleitet wurde, die übrigens den „Job“ des Übungsleiters von Cris Seidenather übernommen hatte. Von 1992 bis 2004 war sie als dessen Vertretung aktiv, von 2005 bis 2021 alleinige Übungsleiterin. Schwungvoll, abwechslungsreich, anspruchsvoll und fröhlich – Gudruns Elan trug alle durchs Training. Immer wieder baute sie neue, interessante Elemente ein – abgeguckt von den Übungen der Profis. Damit ist seit diesem Jahr leider Schluss, Gudrun gibt das Montagstraining ab. Natürlich soll die Skigymnastik (jeweils Oktober bis März) auch in Zukunft weitergehen – doch leider konnte bisher kein Nachfolger gefunden werden.

Stand-up-Paddling – sie liebt den Sport und wird nicht müde, auch andere zu Bewegung und Aktivität zu animieren. Nicht zu vergessen ihr besonderes Engagement in der von ihr mitbegründeten Tennisabteilung der Sportfreunde Windach. Sie war stets eine feste Größe in der Damenmannschaft und wurde mehrfach als Vereinsmeisterin gefeiert. Bei der Organisation von Auftritten und Events brachte es Gudrun ebenfalls zur Perfektion. 2010 wurde sie mit der silbernen Ehrennadel des Landkreises, für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet, im gleichen Jahr erhielt sie die goldene Ehrennadel der Sportfreunde Windach.

 

Übungsleiterin und Vorbild für ihre Mädels und Jungs: Gudrun Aschauer

 

Gudrun Aschauer mit ihrer Skigymnastik-Gruppe (Aufnahme 2020, vor Corona!)

Immer noch „fit wie ein Turnschuh“ Fit wie ein Turnschuh ist Gudrun nach wie vor – das können die vorwiegend weiblichen Teilnehmer der Konditionsgymnastik am Donnerstag bestätigen, die (wie die Autorin auch) mehr als glücklich sind, ihre Übungsleiterin weiterhin behalten zu können. Dennoch verstehen alle, dass Gudrun Aschauer, seit Jahrzehnten unverzichtbare Leistungsträgerin in der Gymnastikabteilung, ein wenig kürzer treten möchte. 1954 in Türkenfeld geboren, war von ihr ganzes Leben vom Sport geprägt. Früh entdeckte sie ihre Liebe zum Fußball und spielte aktiv in der Dießener Damenmannschaft. Sie besitzt die B-Lizenz als Fußballtrainerin und machte bereits 1974 ihren ersten Übungsleiterlehrgang für Gymnastik. Unzählige Fortbildungen folgten – bei Gudrun Aschauer gibt (und gab) es immer ein aktuelles Trainingsprogramm. Skilaufen, Tennis, Joggen, Surfen, Rollenbladen und natürlich

Und auch in diesem Jahr springt sie für den Verein in die Bresche: Wie die zurückgetretene Leiterin der Gymnastikabteilung Elisabeth Schreiner verriet, wird Gudrun Aschauer diesen Posten kommissarisch übernehmen, bis sich jemand neues findet.

Petra Bäuerle